Schweiz Mobil - Skatingland

Von Landquart über Romanshorn Richtung Frauenfeld

3 Mittelland Skate
Fotogalerie

Hafen Arbon

Ich – Bodensee

Ich – Bodensee

Arbon – Blick zum Romanshorn

Gepäck

Hagenwil

Ich-Schatten

Dieser Reisebericht liegt an:
Föhn Skate

Föhn Skate
Sargans–St. Margrethen
Zur Route

Mittelland Skate

Mittelland Skate
Romanshorn–Neuchâtel / Estavayer-le-Lac
Zur Route

Rhein Skate

Rhein Skate
Landquart–Kreuzlingen
Zur Route

Nach meinem Einjährigen Studienaufenthalt in Zürich habe ich zum Abschluss eine Skating-Rundtour auf der Rhein-, der Föhn- und der Mittelland-Skate unternommen.
Karten:

Das Kartenmaterial habe ich mir von der Seite map.skatingland.ch ausgedruckt. Auf A4 benötige ich für diegesamte Route nur wenige Blätter. Der Massstab 1:100.000 hat sich für mich als geeignet herausgestellt. Eslassen sich noch genügend Details ablesen, um sich zu orientieren, falls man sich mal verfahren hat. Es istmir oft vorgekommen, dass ich an den kleinen Wegweisern einfach vorbeigefahren bin, da ich sie übersehenhabe. Ohne die passende Karte hätte ich mich dann nicht mehr zurechtgefunden.
Etappen:

Als Tagesetappe habe ich mit etwa 30km pro Tag gerechnet. Dafür habe ich mit Pausen und gemütlichenFahrstil ca. 5 Stunden gebraucht. Nach 2 Tagen gewöhnte ich mich an das Fahren, war fast doppelt soschnell und fuhr ca 50-60km pro Tag. Zum besseren Planen half mir der Führer zu den nationalen Routensehr weiter.
Gepäck:

Regenjacke, 1 kleines Handtuch, 1 kurze Hose, 1 Wanderhose (lässt sich kürzen), 2 T-Shirts, 2Unterhosen,2Paar Socken, Badeschlappen, Sonnenhut, Badehose, Waschmittel, Zahnbürste, Zahnpasta, Rasierer,Sonnencreme, Shampoo, Stirnlampe, Salbe gegen Prellungen, Pflaster, Handy und Ladegerät, Deo,Magnesiumtabletten, Werkzeug, Karten, Reiseführer, 1Liter Wasserflasche, Proviant, Inlineskates undSchutzausrüstung
Landquart – Buchs – Gams 38 km

Die Strecke lässt sich bequem skaten. Ist man erst einmal am Rhein, geht es schnell voran. Hier ist es aberauch auf Dauer etwas eintönig, sodass ich in Buchs auf die Route des „Föhn Skate“ wechselte, die in etwaparallel zum Rhein verläuft. In Gams verbrachte ich meine erste Nacht im Stroh (Schlaf im Stroh FamilieDürr, Karmaad, 9473 Gams). Die Leute waren sehr nett, ich hatte eine ruhige Nacht und ein hervorragendesFrühstück. Sehr zu empfehlen ist in Gams das Restaurant Schäfli. Hier ass ich ein hervorragendes Risotto,mit exotischen Früchten ganiert, wie ich es noch nie gegessen habe. Meine Kleider vom Vortag habe ich beimeiner Ankuft gewaschen und aufgehängt. Sie waren noch nicht ganz trocken bei meiner Abfahrt, sodass ichsie an meinen Rucksack band und im Fahrtwind trocknen lies.
Gams – St. Margrethen – Hard am Bodensee 40km

Van Gams bin ich über St. Margrethen nach Hard gefahren und habe hier in der Jugendherbergeübernachtet. Eine moderne Unterkunft mit freundlichem Personal, nicht weit entfernt vom Bodensee. Icherkundigte zu Fuss das Ufer von Hard und fuhr mit den Skates am nächsten Tag nach Bregenz. VonBregenz fuhr ich mit dem Bus schließlich wieder nach St. Margrethen und setzte dort die Route fort.
St. Margrethen - Romanshorn 32km

Die schönste Strecke meiner Skatingtour! Entlang des Bodensees ist es herrlich zu fahren und wenn es zuheiss wird, kann man sich jederzeit abkühlen. Die Städte und Dörfer bieten reichhaltige Abwechselung undes macht viel Spass hier zu skaten und die Gegend zu erkunden.
Romanshorn – Weinfelden – Frauenfeld 50km

In Romanshorn verbrachte ich die Nacht in der schlichten Jugendherberge und setzte am nächsten Tagmeine Reise ins Landesinnere fort und fuhr auf der Route des MittelandSkates in Richtung Weinfelden bisnach Frauenfeld. Im Gegensatz zu der schönen Strecke am Rhein und am Bodensee ist es aber auf denewig langen Feldwegen sehr monoton und der Belag lässt zu wünschen übrig, sodass ich meine Tour inFrauenfeld beendet habe.
Fazit:

Bis auf die teilweise schlechten Oberflächen (meisst dreckige Feldwege mit rauhem Belag), ist das skateneine schöne Erfahrung. Die Route 1 eignet sich gut, um verschiedene landschaftliche Eindrücke zubekommen. Die Reise hat mit viel Freude bereitet.
Services
Schreiben Sie einen Reisebericht
Mehr